Internationale Urkunden - Ungarn Expert

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Internationale Urkunden

Konsularsachen

Im internationalen Urkundenverkehr werden - falls keine internationalen, mehrsprachigen Urkunden ausgestellt werden - ständig beglaubigte Übersetzungen benötigt. Diese Übersetzungen werden von ermächtigten / vereidigten Übersetzern gemäß den gesetzlichen Bestimmungen (Beurkundungsgesetz sowie dessen Ausführungsbestimmungen) erstellt. Es handelt sich um eine Tätigkeit zur Ergänzung notarieller Geschäfte. Aus diesem Grund werden diese Dokumente mit Beglaubigungsvermerk und/oder (Rund)stempel versehen und unterschrieben. Beglaubigungen mit nur einem Bürostempel sind nicht zulässig und werden von den Behörden nicht anerkannt. Deswegen beglaubigt FL Intercoop keine Fremdübersetzungen.

In zahlreichen Fällen - insbesondere im Rechtsverkehr mit Staaten außerhalb der EU - werden Urkunden benötigt, die gemäß dem Haager Apostille-Abkommen von 1961 mit einer Überbeglaubigung, Legalisierung oder Apostille versehen werden müssen.
An welche Stellen sollen wir uns wenden?

1. Polizeiliche Führungszeugnisse werden beim Bundesverwaltungsamt in Köln überbeglaubigt: Bundesverwaltungsamt, Postfach, 50728 Köln

2. Sonstige öffentliche Urkunden wie z.B. Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Sterbeurkunden etc. werden je nach Bundesland von den zuständigen Rgierungspräsidien überbeglaubigt.

In Nordrhein-Westfalen: Bezirksregierung Düsseldorf, Cecilienallee 2, 40474 Düsseldorf; Bezirksregierung Münster - Domplatz 1-3 - 48143 Münster; Bezirksregierung Arnsberg - 59817 Arnsberg; Bezirksregierung Detmold - Leopoldstraße 15 - 32756 Detmold

3. Rechtskräftige Gerichtsstücke, z.B. Urteile, Beschlüsse, Handelsregisterauszüge werden üblicherweise vom Landgerichtspräsidenten überbeglaubigt. In Ausnahmefällen wird diese Überbeglaubigung durch das Justizministerium vorgenommen:

Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
Martin-Luther-Platz 40
40212 Düsseldorf

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü